Service-Informationen

Beratung für versicherte Menschen

Der GKV-Spitzen-Verband ist ein Zusammenschluss von allen gesetzlichen Kranken-Kassen auf Bundes-Ebene.

Im Gesetz stehen die Aufgaben vom GKV-Spitzen-Verband. Die Beratung von versicherten Menschen ist keine Aufgabe. Das machen die Kranken-Kassen. Oder zum Beispiel die Unabhängige Patientenberatung oder das Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums. So können Sie diese erreichen:

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD)

0800 011 77 22 (gebührenfrei aus allen Netzen)

montags bis freitags von 8:00 bis 22:00 Uhr, samstags von 8:00 bis 18:00 Uhr

www.unabhaengige-patientenberatung.de

  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit

montags bis donnerstags von 8:00 bis 18:00 Uhr, freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr

Fragen zur Krankenversicherung: 030 340 60 66 - 01

Fragen zur Pflegeversicherung: 030 340 60 66 - 02

Fragen zur gesundheitlichen Prävention: 030 340 60 66 - 03

Beratungsservice für Gehörlose/Hörgeschädigte: 030 340 60 66 - 07

Gebärdentelefon, ISDN-Bildtelefon: 030 340 60 66 - 08

Krankenkassen-Liste

Jeder Bürger muss kranken-versichert sein. Er sucht sich eine Kranken-Kasse aus.

Er zahlt einen Beitrag an die Kranken-Kasse. Der Beitrag richtet sich nach dem Einkommen.

Ein anderes Wort für Einkommen ist: Verdienst, Lohn, Gehalt, Rente.

Kranken-Kassen haben unterschiedlich hohe Zusatzbeiträge. Wir haben eine Liste von allen Kranken-Kassen und ihren Beiträgen.

Sie können auf den Namen der Kranken-Kasse klicken. Dann öffnet sich die Internetseite der Kasse. Informieren Sie sich dort über die Angebote der Kasse.

Klicken Sie hier auf das Wort Krankenkassen-Liste.

Entlass-Management

Sie werden im Kranken-Haus medizinisch behandelt und sollen bald aus dem Kranken-Haus entlassen werden.

Das Kranken-Haus muss ihre Entlassung vorbereiten. Das schreibt der Paragraf 39 im 5. Sozial-Gesetz-Buch so vor.

Darin steht: Ein Entlass-Management muss regeln, wie Ihre Entlassung aus dem Kranken-Haus ablaufen soll.

Und wie Ihre medizinische Behandlung oder Pflege nach der Entlassung aus dem Kranken-Haus organisiert wird.

Rehabilitation

Medizinische Reha ist eine von den Aufgaben von der gesetzlichen Kranken-Versicherung.

In der Alltags-Sprache sagt man zu medizinischer Rehabilitation: Reha oder Kur.

Fachleute sagen dazu: Leistung zur Teilhabe.

Dazu ist eine Reha da:

  • Sie sollen nach einer Krankheit wieder richtig gesund werden.
  • Sie sollen keine Behinderung bekommen.
  • Ihre Behinderung soll nicht schlimmer werden.
  • Sie sollen keine Pflege brauchen.
  • Sie sollen weniger Pflege brauchen.