Hinweise für Präqualifizierungsstellen

Das Präqualifizierungsverfahren wurde gemäß § 126 Abs. 1a Satz 3 SGB V zwischen dem GKV-Spitzenverband und den für die Wahrnehmung der Interessen der Leistungserbringer maßgeblichen Spitzenorganisationen auf Bundesebene vertraglich vereinbart. In dieser Vereinbarung sind auch die näheren Einzelheiten über die Bestimmung und Überwachung von geeigneten Stellen (Präqualifizierungsstellen – PQS) geregelt. Demgemäß erfolgt die Benennung dieser Stellen auf Antrag durch den GKV-Spitzenverband. Sofern sich bei der Durchführung der Antragsverfahren Zweifelsfragen ergeben, wirkt ein Beirat bei der Benennung mit.

Die Anforderungen an die Präqualifizierungsstellen sowie ihre Aufgaben sind ebenfalls Gegenstand der Präqualifizierungsvereinbarung.