Erstattungsbetragsverhandlungen nach § 130b SGB V

Details zum Wirkstoff

Wirkstoff Aclidiniumbromid
Handelsnamen Eklira Genuair®/ Bretaris Genuair®
Pharmazeutischer Unternehmer AstraZeneca GmbH
Anwendungsgebiet Bretaris Genuair®/ Eklira Genuair® wird als bronchodilatatorische Dauertherapie bei Erwachsenen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) angewendet, um deren Symptome zu lindern.
Beginn des Verfahrens 01.10.2012
Erstattungsbetragsverhandlungen
Status Erstattungsbetrag vereinbart
Jahrestherapiekosten1
Zweckmäßige Vergleichstherapie (zVT) 176,01 € - 1.033,06 €
Erstattungsbetrag Der Hersteller hat der Veröffentlichung nicht zugestimmt.
Ursprünglicher Listenpreis 410,03 € - 605,86 €
Praxisbesonderheit keine
Nutzenbewertung nach § 35a SGB V2
Datum des G-BA-Beschlusses 07.04.2016
Zusatznutzen gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie (1) Erwachsene Patienten mit COPD ab einem mittleren Schweregrad (50 % =/< FEV1 < 80 % Soll) - diese Population enthält Patienten mit COPD-Schweregrad II (keine Einschränkung hinsichtlich der Anzahl an Exazerbationen) und Patienten mit COPD-Schweregraden =/> III mit < 2 Exazerbationen pro Jahr. Zweckmäßige Vergleichstherapie: langwirksame Beta-2-Sympathomimetika oder langwirksame Anticholinergika (Tiotropium) oder die Kombination beider Wirkstoffklassen: (1a) Für Patienten mit Schweregrad II (50 % =/< FEV1 < 80 % Soll) ist ein Zusatznutzen gegenüber Formoterol nicht belegt. (1b) Für Patienten mit Schweregrad III (30 % =/< FEV1 < 50 % Soll) und < 2 Exazerbationen pro Jahr gibt es einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber Formoterol. (1c) Für Patienten mit Schweregrad IV (FEV1 < 30 % Soll oder respiratorische Insuffizienz) und < 2 Exazerbationen pro Jahr gilt der Zusatznutzen gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie - langwirksame Beta-2-Sympathomimetika oder langwirksame Anticholinergika (Tiotropium) oder die Kombination beider Wirkstoffklassen - als nicht belegt.

(2) Für Patienten mit darüberhinausgehenden Schweregraden (30 % =/< FEV1 < 50 % Soll bzw. FEV1 < 30 % Soll oder respiratorische Insuffizienz) mit =/> 2 Exazerbationen pro Jahr gilt ein Zusatznutzen gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie - langwirksame Beta-2-Sympathomimetika oder langwirksame Anticholinergika (Tiotropium) oder die Kombination beider Wirkstoffklassen und zusätzlich inhalative Corticosteroide (ICS) - als nicht belegt.
Link zur G-BA Seite www.g-ba.de/...
Letzte Aktualisierung 15.11.2016