Abrechnungsverfahren

Hebammen sind verpflichtet, den Krankenkassen ihre Abrechnungen durch elektronische Datenübertragung oder maschinell verwertbar auf Datenträger zu übermitteln (§ 302 Abs. 1 und 2 SGB V). Das Nähere ist in Anlage 2 – Abrechnung von Hebammenleistungen zum Vertrag nach § 134a SGB V geregelt.

Bei der Abrechnung ist zwingend das bundeseinheitliche Positionsnummernverzeichnis anzuwenden.

Grundvoraussetzung für eine reibungslose Abrechnung ist die Verwendung eines persönlichen Institutionskennzeichens (IK). Sofern Sie noch nicht über ein IK verfügen, können Sie dieses mit einem Formular (Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen) beantragen und an folgende Adresse senden:

Sammel- & Verteilstelle IK (SVI)
der Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen
Alte Heerstraße 111
53757 St. Augustin
Tel.: 02241 /231-1800
Fax.: 02241/231-1334

Änderungen Ihrer unter dem IK gespeicherten Daten (Bezeichnung, Adresse, Bankverbindung usw.) sind der Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen sowie dem Vertragspartner (also Hebammenverbände DHV oder/und BfHD oder GKV-Spitzenverband) unverzüglich zu melden, da sie für die Abrechnungsbegleichung mit den Krankenkassen maßgeblich sind. Geschieht dies nicht, kann die Rechnung abgewiesen werden oder eine zeitliche Verzögerung bei der Rechnungsbegleichung entstehen.

Die Abrechnungsdaten sowie ggf. rechnungsbegründende Unterlagen (z.B. unterzeichnete Versichertenbestätigungen) sind im Original an die von den jeweiligen Krankenkassen benannten Datenannahmestellen zu senden.

Bei weitergehenden Fragen zur Abrechnung wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Berufsverband, sofern sie Mitglied sind.

Dokumente und Links